Wir| AKTUELLES| Sélection Inge Habke| SHOPPING| Privacy| AGB| Newsletter| Impressum|  
 
+++Willkommen im Internetportal des Teeparadies Limburg+++Infos über Tee und ein großer Internetshop+++
 

Das Teeparadies Limburg

 
Geschmack - Genuss - LebensArt

Fragen Fragen Fragen

Die uns am häufigsten gestellten Fragen...
Wenn Sie auch eine Fragen oder ein Problem haben, finden Sie hier und in unserem Tee-ABC fast immer auch die Antworten. Die Abteilung wird kontinuierlich ausgebaut. Schauen Sie daher regelmäßig auf diese Seite.

Sollte die Antwort auf einer ihrer Frage nicht zu finden sein, dann mailen Sie uns einfach!


Was ist eigentlich CHAI-TEE?
CHAI (eigentlich Masala Chai) war bisher hauptsächlich als Nationalgetränk der Inder bekannt. In den vergangenen Jahren erfreut er sich immer größerer Beliebtheit. Die klassischen Bestandteile des Chai-Tees sind Schwarztee und die in Indien gängigen und beliebten Gewürze wie Nelken, Fenchel, Anis, Kardamom, Pfeffer und Ingwer aber auch Muskat, Schokolade oder Lakritze. Diese Komposition von Schwarztee und Gewürzen stammt ursprünglich aus der ayurvedischen Gesundheitslehre und wurde wegen ihrer bekannten, positiv auf den Körper und Geist wirkenden Eigenschaften getrunken. Abgerundet wird die Mischung durch die Zugabe von Milch und Honig oder Zucker.

Es gibt kein festes Rezept oder Zubereitungsmethode für den Masala Chai, viele indische Familien haben ihr eigenes streng gehütetes Rezept für den Tee. Aufgrund der vielen Variationsmöglichkeiten in der Zubereitung kann man Chai eher als eine eigenständige Teeklasse bezeichnen.Daher haben wir unsere CHAI-TEES auch in ein speziellen Abteilung untergebracht.

Die hier gelisteten CHAI-TEES sind beides, indische und eurpäische Kultur. Wir führen sowohl den klassisch-indischen Schwarztee Chai, als auch Mischungen populärer Grün-, Rotbusch- und Kräutertees, die durch die scharf-würzigen Beigaben eine neue, oft überraschende Geschmacksnote erhalten. Für die Zubereitung aller dieser Chai-Tees empfehlen wir die Beigabe von Milch. Diese nimmt dem Tee die Schärfe und ergibt ein äußerst angenehmes Geschmacksbild.

Die Zubereitung variiert je nach Rezept. Häufig werden zuerst die Gewürze mit Wasser in einem Topf aufgekocht, bevor Tee, Milch und Süßungsmittel zugegeben werden und der Chai ein weiteres Mal aufkocht. Danach wird der Topf vom Herd genommen und für einige Minuten stehen gelassen. Genaue Zubereitungsanleitungen finden Sie in der Regel auf unseren Etiketten.


In meiner Kanne bildet sich ein öliger, schmieriger Film der sehr unappetlich aussieht. Woran liegt das und kann ich das verhindern?
Der so genannte "Tea Cream" entsteht beim Abkühlen des Tees durch die Bildung der komplexen Verbindungen aus Koffein, Polyphenolen, Proteinen und den Calcium- und Magnesiumsalzen, den sogenannten Härtebildnern des Wassers. Je härter das Wasser, desto mehr Calcium- und Magnesiumsalze sind enthalten und desto mehr Ablagerungen entstehen. Durch den Einfluss von Sauerstoff lagern sich größere Verbände zusammen ab, die nicht mehr in der Lösung gehalten werden können. So entsteht dann der ungeliebte Rand.

Verhindern kann man dies mit dem Einsatz von handelsüblichen Wasserfiltern oder das Wasser 2-3 Minuten länger kochen lassen. Dadurch wird der im Wasser gelöste Kalk unlöslich und setzt sich am Boden als Kesselstein ab.

Eine geschmackliche oder gar gesundheitliche Beeinträchtigung ist von diesem Film aber nicht zu befürchten.


Muss die so genannte Patina in der Teekanne entfernt werden?
Nach dem längerem Gebrauch setzt sich Patina in der Teekanne ab. Diese Ablagerungen beeinträchtigen nicht den Geschmack des Tees. Sie müssen daher auch nicht entfernt werden. Spülen Sie die Kanne vor dem Gebrauch mit heißem Wasser aus. Benutzen Sie dabei aber niemals irgendwelche Spülmittel.


Wie sollte man Tee aufbewahren?
Tee muss kühl, absolut trocken und gut verschlossen aufbewahrt werden. Ideal hierfür sind Teedosen aus Weißblech, braunem Glas oder Porzellan, aber auch beschichtete, lichtundurchlässige Teepackungen. Nicht geeignet sind Kunststoffbehälter. Vermeiden Sie eine Mischnutzung um das feine Teearoma nicht zu verfälschen.


Wie bereite ich eine perfekte Tasse Tee zu?
Lesen Sie mehr darüber auf der Seite "Zubereitung".


Wann wirkt der Tee beruhigend, wann anregend?
Entscheidend für die Wirkung des schwarzen und des grünen Tees ist vor allem die Ziehzeit.

Läßt man den Tee nur etwa 1,5 - 2 Minuten ziehen, wirkt er eher anregend, da zunächst überwiegend das Coffein aus den Blättern gelöst wird. Nach vier bis fünf Minuten wirkt der Tee dann eher beruhigend (sowohl auf das Zentralnervensystem als auch auf den Magen-Darmtrakt), das sich nun auch die Gerbstoffe ausgelöst haben, die die Coffeinwirkung wiederum abschwächen. Ausführlicher wird dies hier abgehandelt.


Wie bereite ich Eistee zu?
Eistee ist ein köstliches und sehr gesundes Erfrischungsgetränk! Einfach den Tee dreifach stark zubereiten und mit Zitronensaft, Zucker oder auch Honig abschmecken. Den noch heißen Tee in Gläser gießen, die zu 2/3 mit Eiswürfeln oder Eiswasser gefüllt sind und kräftig umrühren.


Warmer Tee auch im Sommer?
Gerade in heißen Ländern wird warmer Tee in kleinen Schlücker gerne bei großer Hitze getrunken. Denn der Körper muss mit viel Energieaufwand Heißes und Kaltes auf Körpertemperatur bringen. Dieser Energieaufwand ist wiederum schweißtreibend. Man schwitzt bei warmen Tee aber nur leicht und deutlich weniger als bei Kaltgetränken. Es entsteht dabei ein leichter Verdunstungsfilm auf der Haut, der den Körper kühlt, aber nicht den Kreislauf belastet.


Gibt es einen Unterschied zwischen dem Koffein im Tee und dem im Kaffee?
Lange Jahre wurde das Koffein im Tee zunächst als "Thein" bezeichnet. Chemisch gesehen ist das Koffein im Tee aber identisch mit dem Koffein im Tee. Während das Koffein im Kaffee in freier Form vorkommt, ist es beim Tee gebunden an Aminosäuren und Gerbstoffen. Dies hat eine vollkommen unterschiedliche Wirkung zur Folge.

Während das Koffein des Kaffees eine kurzfristige Anregung zur Folge hat, bewirkt es beim Tee eine kontinuierliche, milde Anregung, die sehr viel länger anhält als beim Kaffee. Dies liegt zum einen an der Bindung des Koffeins an andere Teeinhaltsstoffe, aber auch auf den geringeren Koffeingehalt pro Tasse im Vergleich zum Kaffee. Eine Tasse Kaffee enthält 40-60% mehr Koffein als eine Tasse Tee.


Ist Grüner Tee gesünder als Schwarzer Tee?
Für beide Teearten werden die Blätter des gleichen Teestrauches verwendet. Beim Grüntee werden die Blätter vor der Trocknung jedoch nicht fermentiert, sondern mit heißem Dampf behandelt um die Fermentation zu verhindern. Beim Schwarztee werden einige Inhaltsstoffe durch die Fermentation verändert. Deshalb sind die gesundheitlichen Auswirkungen teilweise auch unterschiedlich.

Einige Studien haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass sowohl Grüner wie auch Schwarzer Tee einen gewissen Schutzeffekt gegen die Entstehung coronarer Herzkrankheiten mit sich bringt. Weiterhin bieten einige der enthaltenen Polyphenole möglicherweise einen antibakteriell wirkenden Schutz vor Karies. Langjähriges Grün-Teetrinken erhöht außerdem die Knochendichte, ist also ein vorbeugendes Mittel gegen Osteoporose.

Britische Wissenschaftler haben weiterhin entdeckt, wie einer der Inhaltsstoffe (Epigallo-Catechin) von grünem Tee die Krebsenstehung stoppt. Die Substanz greift nämlich ein wichtiges Enzym in den Krebszellen an und verhindert damit das Wachstum des Tumors. Dabei reichen bereits Konzentrationen aus, wie sie üblicherweise im Blut von Teetrinkern nach zwei bis drei Tassen grünem Tee pro Tag vorkommen!

Alles über die gesundheitlichen Wirkungen von Tee erfahren Sie in unserer Abteilung "Gesundheit".


Kann man Grüntee mehr als ein Mal aufgießen?
Grüne Teeblätter können mehrmals aufgegossen werden. Dabei spielt aber die Qualität des Tees eine entscheidende Rolle. Je besser der Ausgangstee ist, desto eher und häufiger kann man einen zweiten oder gar dritten Aufguss machen. Zu beachten ist jedoch, dass die wichtigsten Inhaltsstoffe bereits zum größtenteils beim ersten Aufguss ausgelöst werden. Die weiteren Aufgüsse werden also hauptsächlich aus Geschmacksgründen gemacht.


Enthält der zweite Aufguss eines Grüntees noch Koffein?
Auch der zweite Aufguss eines Grüntees enthält Restmengen an Koffein, allerdings wesentich weniger als der erste Aufguss. Bei diesem werden ca. 80% des Koffeins ausgelöst.


Was ist eigentlich Rotbuschtee?
Rotbuschtee, Rooibos- oder auch Massaitee wird aus fermentierten, jungen Trieben und den nadelartigen Blätter der Pflanze Asphalatus linearis hergestellt. Diese wächst überwiegend in Südafrika und gehört zur Familie der Schmetterlingsblütler. Der Rotbusch wächst strauchartig und wird bis zu 2 m hoch.

Nach der Ernte werden die Blätter und Triebe in ca. 5 mm lange Stücke geschnitten, mit Wasser angefeuchtet, gequetscht und in Schichten von ca. 15 cm Höhe über 8-24 Stunden dem Fermentationsprozess überlassen. Dabei färben sich die Blätter von Grün nach Rotbraun. Abschließend werden sie an der Sonne 1-3 Tage lang getrocknet.

Der Rotbuschtee enthält im Gegensatz zu schwarzem oder grünem Tee kein Koffein.

Noch mehr über Rotbuschtee erfahren Sie hier!


Was ist Earl Grey Tee?
Dieser immer noch sehr beliebte aromatisierte Schwarztee ist benannt nach dem bekannten Earl Grey of Howick Hall, der in Großbritannien zu Zeiten von König William IV (im frühen 19. Jahrhundert) zeitweise Premierminister war. Das sehr feine Aroma des Earl Grey Tees stammt vom Öl der Bergamotte (citrus bergamia), einer Zitrusfrucht.

Woher der Name stammt ist unklar. Eine der Möglichkeiten: Ein Bote, der zu einer diplomatischen Mission vom Earl Grey zu einem chinesischen Mandarin (ranghoher Beamte) gesandt wurde, rettete diesem zufällig das Leben. Aus Dankbarkeit schickte er dem Earl einen mit Bergamotte aromatisierten Tee nach England. Der Earl war vom Geschmack begeistert und trank zukünftig nur noch diesen Tee. Im Laufe der Zeit erhielt der Tee dann den Namen von Earl Grey.

Eine andere Geschichte besagt, dass auf einem Schiffstransport von China nach England durch einen Sturm ein Fass mit Bergamotte-Öl platzte und sich über einen Sack chinesischen Tee ergoss. Da der Tee vermeintlich ungenießbar war, wurde er an die Matrosen verteilt und trat auf diesem Wege seinen Siegeszug an.

Auch heute noch gehört bei uns im Teeparadies und weltweit der Earl Grey Tee zu einer der beliebtesten Mischungen.


Was bedeutet eigentlich der Zusatz "Orange Pekoe" (OP)?
Dieser Zusatz weist auf den Blattgrad des Tees hin, kennzeichnet also die Blattgröße des verwendeten Tees. Wobei "Orange Pekoe"ein langes drahtiges Blatt definiert. "Orange" dagegen soll auf "Oranien", das holländische Königshaus zurückgehen und im Teebereich für "königlich" stehen. Eine andere Deutung kommt aus der malayischen Sprache, wo es "groß" bedeutet.

Mehr darüber erfahren Sie hier!


Was ist "Ostfriesentee" und was sind "Englische Mischungen"?
Natürlich wird in Ostfriesland kein Tee angebaut, genauso wenig wie in England. Unser Klima wäre dazu vollkommen ungeeignet, ebenso wie das englische Klima. Beide Mischungen stehen für eine besimmte Geschmacksrichtung in diesen beiden Ländern. Die Grundlage der Ostfriesentees ist der kräftige, malzig schmeckende, Assamtee. Dazu gemischt werden, je nach Rezeptur, hochwertige Darjeeling-, Java-, Ceylon- oder auch Sumatratees. Die Ostfriesen trinken ihren Tee, übrigens pro Kopf zehnmal so viel wie das restliche Deutschland, am liebsten mit Kandies und Sahne.

Englische Mischungen, oft auch "English Blend" genannt, werden aus verschiedenen Teesorten, überwiegend mit kräftigem Geschmack gemischt und entsprechen den in England geläufigen Teemischungen. Auch diese werden sehr häufig mit Milch und Zucker getrunken.

Mehr darüber erfahren Sie hier!


nach oben



 

 LINKS1

...zum SHOP
FAQ - die häufigsten Fragen zum Thema Tee





 

 Kontakt

© 2007 create-art.eu services!

Die Verwertung der urheberrechtlich geschützten Beiträge, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist nur mit vorheriger Zustimmung zulässig, ansonsten strafbar.
Alle Artikel auf der Seite "Teeparadies Limburg", sofern nichts anderes vermerkt, stammen von HaraldWagner@create-art.de services!

nach oben 




 

Unser Internetshop
Einkaufen im Internet ist Vertrauenssache und der Shop sollte einige Anforderungen erfüllen, um Ihnen zum einen das sichere, zum anderen das bequeme Einkaufen zu ermöglichen. Wir benut- zen eines der ausge- feiltesten Systeme, das beides ermöglicht: das sichere, aber auch be- queme Einkaufen. Infor- mieren Sie sich über das, was unser System leistet!

Packen Sie unbesorgt Ihren Warenkorb bei uns!

Unser reales Geschäft
Sie wollen uns in unserem realen Laden besuchen und dort einkaufen? Wir freuen uns immer wieder, wenn wir unsere Internetkunden auch per- sönlich kennenlernen. Sie finden bei uns, zusätzlich zum Teesortiment, ein Riesenangebot an origi- nellen Geschenkartikeln und alles rund um den Tee!

Und lernen Sie Limburg kennen, eine faszi- nierende Stadt mit einer international berühmter Altstadtkulissen, in der sich einige der ältesten Fachwerkhäuser Deutsch- lands befinden. Über allem thront der Lim- burger Dom, das Wahr- zeichen der Stadt.

Teeparadies Limburg am Fischmarkt, einem der ältesten Plätze der Stadt

Newsletter
Sie erfahren regelmäßig Neues aus unserem Hause, wenn Sie unseren Newsletter abonnieren. Keine Angst, wir verkaufen Ihre Email-Adresse nicht, geben Sie auch nicht weiter und müllen Sie auch nicht mit vielen Newslettern zu. Sie erhalten in der Regel höchstens vier bis sechs mal Post von uns, und das lohnt sich für Sie, denn Abonnenten unseres Newsletters erhalten oft Zugriff auf Sonderangebote!

Abonnieren Sie unseren Newsletter